Station 02 "Frau in buntem Kattun"

Die Frau in buntem Kattun*
In früherer Zeit führte ein bedeckter Gang aus der Ostecke des Schlosses zum herrschaftlichen Stand in der Kirche. Dieser wurde im Winter für den Gottesdienst geheizt. Frau Mißbacher, die diesen Dienst versah, stand in einer mondhellen Christnacht auf, um Feuer zu machen, da sie wähnte, es breche der Tag bald an. Nachdem sie angeschürt hatte, las sie noch im Herrschaftsstand ein Weihnachtslied, um auf den Sechsuhrschlag zu warten und gleich zu läuten. Plötzlich hörte sie Tritte. Die Tür öffnete sich und eine Frau im bunten Kattunkleid trat herein, wendete sich ein paar Mal hin und her, um dann wieder zu verschwinden. Alsbald schlug die Glocke zwölf Uhr. 
Der Gang ist längst abgebrochen, geheizt wird im Herrschaftsstuhl nicht mehr, so wird sich auch die Erscheinung nicht mehr zeigen.
*) Kattun ist eine alte Bezeichnung für Baumwollstoff